Sich auf den Weg machen.

Mal kommt Veränderung durch einen Impuls von außen, mal spüren wir selbst, dass es an der Zeit ist… Das Leben scheint jedenfalls ganz verschiedene Sprachen zu nutzen, um zu sagen:

„He, hallo! Mach was!“

In welcher „Sprache“ spricht das Leben typischerweise zu Ihnen?

Sprache 1: Bauchgefühl.

Das ist dieses unbestimmte Gefühl, dass etwas in Ihrem Leben nicht mehr stimmig ist. Die innere Landschaft und die äußeren Gegebenheiten passen nicht mehr zusammen.

Sprache 2: Gedankenkreise.

Die Gedanken ziehen nicht mehr vorbei, sondern kreisen in Ihrem Kopf und fangen an sich einzunisten. Sie kommen nur schwer zur Ruhe. Sie schlafen schwer ein oder wachen nachts auf – ohne medizinische Ursache.

Sprache 3: Streit.

Sie streiten zunehmend mit Ihren Lieben und steigern sich in (eigentlich) Kleinigkeiten hinein. Ihr Ton wird schneller ruppig und sie fühlen sich ungeduldig.

Sprache 4: Selbstkritik.

Sie nörgeln vermehrt an sich herum, sind unzufrieden mit Ihrem Körper. Sie stellen sich, Ihren Leistungen oder Entscheidungen unnötig in Frage…

GROSSE CHANCEN HABEN DIE NEIGUNG, UNS IN DER MASKE DER UNANNEHMLICHKEITEN ZU BEGEGNEN.
Ron Fischer

Veränderungen im Privaten.

Hier einige Beispiel-Themen für Ihr Coaching:
  • Krisen und Übergangszeiten (selbst-)bewusst meistern
  • einen neuen Lebensabschnitt aktiv gestalten
  • Orientierung und Struktur (wieder) finden
  • blockierende Verhaltensmuster erkennen und lösen
  • mit Mut und Humor auf Entwicklungen einlassen
  • Bedürfnisse rechtzeitig wahrnehmen und auf deren Erfüllung achten
  • Selbstvertrauen stärken

Veränderungen im Berufsleben.

Dort, wo der Beruf wahre Freude ist, ist Arbeit keine lästige Unterbrechung der Freizeit mehr. Dort wird Arbeit zu einem ausgewogenen Bestandteil des Lebens, der Ausgleich und Zufriedenheit schenkt.

Ich liebe diesen Gedanken. Doch es gibt sicher Momente, in denen Sie mir diese Aussage am liebsten um die Ohren hauen würden, oder? Oft ist der Kopf dann voll mit gut gemeinten Ratschlägen und Befürchtungen von Verwandten, Freunden und natürlich von Ihnen selbst… In solchen Situationen ist es überaus erleichternd einen neutralen Sparringpartner zu haben.

Veränderungscoaching für Beruf und Zukunft bedeutet z.B.:
  • sich austauschen und einfach spinnen über Beruf und Berufung
  • Mut fassen und Klarheit schaffen
  • Bedenken und Ängste urteilsfrei aussprechen
  • gezielt Ihren ureigenen Weg finden
  • einen stimmigen Handlungsplan kreieren
  • und nicht zu vergessen: loslegen.